Rauh-Verschlüsse für die Getränkeindustrie – seit mehr als 70 Jahren!

Seit der Gründung im Jahr 1947 haben die Inhaber von Rauh immer wieder Neues gewagt und so für eine kontinuierliche Erfolgsgeschichte gesorgt.

Heute ist die Rauh-Gruppe auf allen Kontinenten ein geschätzter Partner der Getränkehersteller und Abfüllbetriebe – mit Verschlüssen für Bier, Mineralwasser, Wein, Sekt und Spirituosen.

1947

Bartholomäus Rauh gründet das Unternhemen im nordbayerischen Knellendorf.

1949

Die Firma beginnt mit der Produktion von Bügelverschlüssen.

1969

Rauh startet die Kronenkorkenfertigung.

1987

In Knellendorf reicht der Platz nicht mehr für die nun nötigen Erweiterungen. Im nahegelegenen Küps wird deshalb ein komplett neuer Firmenstandort gebaut. Neben einem Verwaltungsgebäude entstehen auch neue Linien zur Kronenkorkenfertigung.

1996

Die Produktion von Aluminiumverschlüssen läuft an.

2001

Mit der Übernahme Plutal2000 in Ljubljana, Slovenien, gelingt der Einstieg in den süd- und osteuropäischen Markt mit Schraubverschlüssen von 18 – 38 mm und Kronenkorken.

2006

Rauh kauft die Sparte MCA Aluminiumverschlüsse von GCS/Bender in Frankental.

2011

Rauh übernimmt im August 2011 die Firma Bramlage Verschlüsse GmbH von der britischen RPC-Gruppe. Das Portfolio erweitert sich damit um Verschlüsse für den Wein-, Sekt- und Spirituosenmarkt.

2013

Ein Joint Venture mit NCC Nippon Closures Co., Ltd. in Tokyo, Japan, erlaubt die Produktion von “Maxi-P”-Verschlüssen am Standort der Druckerei PS-Printservice GMBH in Neuhaus-Schierschnitz.

2015

Rauh erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an African Bottlecap in Suider-Paarl, Südafrika, inmitten der Südafrikanischen Weinregion. Hier werden Schraubverschlüsse 30×60 und PVC-Schrumpfkapseln für den Südafrikanischen Markt gefertigt.